Paartherapie

Als Paar über Sex reden – Tipps für eine gelingende Kommunikation

In meiner Praxis ist das Leiden an fehlender oder unbefriedigender (partnerschaftlicher) Sexualität immer wieder ein Thema.

Oft bin ich erstaunt darüber, dass so viele Paare eigentlich nie ins Gespräch über den sexuellen Aspekt ihrer Beziehung kommen. Gemäß dem Motto: „Wenn sich etwas ändern soll, musst du etwas anderes TUN.“ sehe ich das Gespräch über die partnerschaftliche Sexualität als allerersten Ansatzpunkt um hier eine Veränderung zu erreichen. Ich möchte hier auch nochmals betonen, dass es sehr belastend für die allgemeine körperliche und psychische Verfassung sein kann, wenn sexuelle Bedürfnisse und Wünsche nicht ausgedrückt und ausgelebt werden können.
Das Gespräch ist dabei der erste Schritt um eine Veränderung einzuleiten, nicht die Lösung an sich.

Photo by Timo Stern on Unsplash

5 grundlegende Tipps:

Machen Sie sich selbst zunächst klar – was genau Sie ansprechen möchten. Im Allgemeinen und Unkonkreten kann man sich sehr schnell verlieren. Gerade bei schwierigen und belastenden Themen ist es wichtig, so prägnänt, klar und eindeutig wie nur irgend möglich zu sein. Damit Sie mit Ihrem Partner über diese Themen sprechen können, müssen Sie sich zunächst selbst klar machen, was sie verändern möchten – und zwar auf einer konkreten Verhaltensebene (z.B. ich möchte jede Woche Sex, ich möchte Fesselspiele ausprobieren…). Nur dann kann Ihr Partner auch darauf eingehen.

Schreiben Sie sich auf, was Sie genau sagen möchten – gerade wenn es Ihnen bisher schwer fiel über Sexuelles in der Beziehung zu sprechen, sollten Sie, das was Sie sagen möchten, erst mal schriftlich vorformulieren – nicht um es dann vorzulesen oder auswendig aufzusagen – sondern, damit Sie vertrauter und sicherer damit werden.

Machen Sie sich ein realistische Vorstellung davon, wie Ihr Partner reagieren wird. Nicht wie Sie es sich wünschen würden, sondern so wie Sie ihn kennen. Wenn Ihr Partner bisher immer auf solche Gespräche sehr verhalten reagiert hat, dann wird er es jetzt wieder tun. Lassen sie sich dadurch nicht verunsichern, aber seien sie auch keinesfalls zu konfrontativ.

Schaffen Sie eine günstige Gelegenheit – am besten ist es solche Themen anzusprechen, wenn Sie beide etwas den Kopf frei haben – aber nicht unbedingt in einem vollbesetzten Restaurant und nicht beim Autofahren – aber z.B. beim Spazierengehen.

Bleiben Sie dran – mit einem Gespräch ist es meistens nicht getan, wenn Sie wirklich etwas verändern wollen, dann braucht es mehr als ein Gespräch und vor allem auch das Umsetzen ins tun – hier kann Ihnen auch eine Sexualtherapie helfen.